geplante Traktionen unserer Sonderfahrten
♠ schwarz = Dampflokbespannung
♦ rot = Diesel- oder Ellokbespannung / Triebwagen

21. April 2019 - Osterwandern am Peindlberg bei Neudek (AUSVERKAUFT)

♠ Unser Museumszug, gezogen von der Dampflok 52 8079, bringt Sie heute von Aue über Schwarzenberg, Antonsthal, Johanngeorgenstadt nach Nejdek (Neudek). Dabei befährt unser Zug die "Erzgebirgische Semmeringbahn" von Potůčky (Breitenbach) nach Karlovy Vary (Karsbad) bis Nejdek (Neudek). Bei km 34,6 überqueren wir den Erzgebirgskamm auf einer Höhe von 915 m. Die Strecke wurde nach zwei Jahren Bauzeit am 15. Mai 1899 mit einem Festakt eröffnet. Nach der Überquerung des Erzgebirgskammes erreichen wir den Haltepunkt Nejdek-Sejfy (Seifenhäusel). Dort beginnt unsere Osterwanderung auf den Peindlberg. Dabei überwinden wir einen Höhenunterschied von ca. 150 m. Der Rückweg erfolgt zum Hp Nejdek-Tisová (Eibenberg), an dessen Bahnsteig sich das Restaurace Kukacka (Kuckuck) befindet. Oder Sie benutzen einen der Regionalzüge Richtung Nejdek um unseren Zug entgegen zu fahren und erleben dann die Bergfahrt unseres Zuges von Neidek bis Pernink, der auf 17 km Streckenlänge einen Höhenunterschied von 358 m überwinden muß. Fahrgäste, die nicht mit Wandern möchten, können den Zug bis Nejdek benutzen um die Stadt zu erkunden.

Der Tisovský vrch (deutsch: Peindlberg) ist einer der höchsten Berge des Erzgebirges in der Tschechischen Republik. Der dicht bewaldete Peindlberg liegt nördlich von Tisová (Eibenberg) und südwestlich von Horní Blatná (Bergstadt Platten) am markanten Steilabfall des Erzgebirges hinunter in das Egertal. Im Norden ist die Aussicht durch den Erzgebirgskamm gehemmt. Im Osten sieht man Fichtelberg, Keilberg und den durch seinen Turm besonders auffälligen Pleßberg, rechts davon den Wölfling (Vlčinec, 973 m). Im Süden liegt nahe unterhalb des Bergs Nejdek. In der ausgedehnten nordböhmischen Ebene fallen Karlsbad und Chodov auf, in der Ferne sieht man die Ausläufer des Böhmerwaldes. Im Westen reicht die Sicht bis Eger und zum Fichtelgebirge. Der 26 m hohe Aussichtsturm mit 1,3 m starken Steinmauern und quadratischem Grundriss von 5 m Seitenlänge wurde 1895-97 vom Neudeker Erzgebirgszweigverein errichtet. Feierliche Einweihung war am 1. September 1897. Wenn man auf der Aussichtsplattform steht, befindet man sich, berücksichtigt man die früher angegebene Höhenangabe des Berges von 974 m, genau 1.000 m über der Adria oder 1.003 m über dem Meer. Der Turm ist frei zugänglich, 1995 wurde er zum Kulturdenkmal erklärt.

Fahrzeiten (ca.)
Aue ab 9.05 Uhr / an 17.30 Uhr
Schwarzenberg ab 9.25 Uhr / an 17.15 Uhr
Antonsthal ab 9.45 Uhr / an 17.05 Uhr
Johanngeorgenstadt ab 10.05 Uhr / an 16.45 Uhr
Nejdek-Sejfy ab 10.35 Uhr / an 16.20 Uhr
Nejdek-Tisová ab 10.40 Uhr / an 16.15 Uhr
Nejdek an 10.55 Uhr / ab 15.55 Uhr

Fahrpreise
Erwachsene: 58 €
Kinder (6-14 Jahre): 32 €
Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder): 174 €

Unsere Leistungen
Fahrt im Sonderzug der 70iger Jahre / gastronomische Betreuung im Sonderzug / geführte Wanderung auf den Peindlberg / Ostereiersuche für alle kleinen Fahrgäste

11. Mai 2019 - Muttertagsfahrt ins Porzellanikon nach Selb (ENTFÄLLT)

♠ Unser Museumszug, gezogen von der Dampflok 52 8079, bringt Sie heute von Schwarzenberg über Aue, Hartenstein, Zwickau, Neumark, Reichenbach, Hof nach Selb ins Porzellanikon. Ab Zwickau befährt unser Zug die Franken-Sachsen-Magistrale. Dabei durchfahren wir das Vogtland und überqueren die größte Ziegelsteinbrücke der Welt, den Göltzschtalviadukt. Der Viadukt mit insgesamt 98 Bögen gilt als Wahrzeichen des Vogtlandes und überspannt zweigleisig auf der Bahnstrecke Leipzig-Hof das Tal der Göltzsch zwischen den Orten Reichenbach im Vogtland und Netzschkau. Weiterhin überqueren wir Ihre kleinere Schwester, die Elstertalbrücke. Ab Hof geht unsere Fahrt weiter ins Fichtelgebirge nach Selb. Die Stadt Selb ist bekannt durch Ihre Porzellanfabrik, dem Fest der Porzelliner mit mehr als 400 Ausstellern, dem größten Porzellanflohmarkt Europas. Diese Fahrt ist ein muss für alle Porzellanliebhaber und ein ideales Geschenk zum Muttertag.

3 Museen, ein Standort, ein Thema: "Porzellan". Das Porzellanikon Selb befindet sich in der 1969 stillgelegten ehemaligen Rosenthal-Fabrik. Gut 9000 m² des ungenutzten Industriestandortes beherbergen heute drei verschiedene Museen: das Europäische Industrie Museum für Porzellan, das Rosenthal Museum und das Europäische Museum für technische Keramik. Mit mächtigen Schloten und dem burgartig verschachtelten Gebäudeensemble wirkt die Anlage wie ein wehrhaftes Labyrinth. Eine architektonische Besonderheit im Porzellanikon ist, dass von den zehn ehemals vorhandenen, mächtigen Rundöfen noch sechs völlig erhalten und begehbar sind. Der Rundofen, im Erdgeschoss befeuert, zog sich mit übereinander liegenden Brennräumen über mehrere Etagen der Fabrikgebäude, von denen aus er bestückt wurde. Das Porzellanikon erschließt sich heute über den ehemaligen Scherbenhaufen. Wo sich einst Porzellanscherben türmten, hat man ein ambitioniertes Renaturierungsprojekt gestartet. Begehbar ist der Wald umsäumte ehemalige Löschteich mit historischem Pumpenhäuschen, sichtbar blieb der Werksanschluss an die Eisenbahnlinie - ein kleines Freilichtmuseum mit lebendigen Akzenten, die Schlaglichter auf die Unternehmensstrukturen von einst werfen.

Fahrzeiten (ca.)
Schwarzenberg ab 8.05 Uhr / an 20.25 Uhr
Aue ab 8.20 Uhr / an 20.00 Uhr
Hartenstein ab 8.40 Uhr / an 19.45 Uhr
Zwickau Hbf ab 9.00 Uhr / an 19.20 Uhr
Neumark ab 9.10 Uhr / an 19.00 Uhr
Reichenbach ob Bf ab 9.45 Uhr / an 18.50 Uhr
Selb-Plößberg an 11.30 Uhr / ab 17.00 Uhr

Fahrpreise
Erwachsene: 77 €
Kinder (6-14 Jahre): 41 €
Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder): 231 €

Unsere Leistungen
Fahrt im Sonderzug der 70iger Jahre / gastronomische Betreuung im Sonderzug / Besuch des Porzellanikon Selb mit Führung, Mittagessen und einer kleinen Überraschung

30. Mai bis 2. Juni 2019 - 27. Schwarzenberger Eisenbahntage

geöffnet von 10.00 - 17.00 Uhr

  • Ausstellung von Eisenbahnfahrzeugen unseres Vereins sowie Gastfahrzeugen
  • Besichtigung und Führungen durch das Stellwerk Bauart Gaselan
  • Pendelfahrten zwischen Bf Schwarzenberg und Eisenbahnmuseum
  • gastronomische Versorgung
  • Führerstandsmitfahrten
  • das Bahnbetriebswerk Schwarzenberg im Modell

1. Juni 2019 - Kindertagsfahrt nach Walthersdorf

♠ Anlässlich der 27. Schwarzenberger Eisenbahntage bringt Sie unser Sonderzug, gezogen von der Dampflok 52 8079, von Schwarzenberg über Markersbach und Schlettau nach Walthersdorf. Während der gemütlichen Fahrt in unserem Zug im Stil der 70iger Jahre fahren wir entlang der Mittweida, überqueren das 236 m lange und 32 m hohe Markersbacher Viadukt und erhalten im weiteren Verlauf Ausblicke auf den Scheibenberg, den König-Albert-Turm und den Fichtelberg. In Walthersdorf angekommen erwartet uns der Bahnhofsvorsteher des Museumsbahnhofes Walthersdorf zu einem Rundgang im Museum.

Fahrzeiten (ca.)
Schwarzenberg Museum ab 15.30 Uhr / an 20.00 Uhr
Schwarzenberg Bf ab 16.10 Uhr / an 19.45 Uhr
Waltherdorf an 17.10 Uhr / ab 19.10 Uhr

Fahrpreise
Erwachsene: 38 €
Kinder (6-14 Jahre): 21 €
Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder): 117 €

Unsere Leistungen
Fahrt im Sonderzug der 70iger Jahre / gastronomische Betreuung im Sonderzug / Besuch Museumsbahnhof Walthersdorf / Eintritt zu den 27. Schwarzenberger Eisenbahntage am 1. Juni

8. bis 10. Juni 2019 - Dampfzugfahrten auf der "Schiefen Ebene"

♠ Dampfzugfahrten auf der "Schiefen Ebene" zwischen Neuenmark-Wirsberg und Marktschorgast - Informationen und Fahrkartenbestellung über: Deutsches Dampflokomotiv Museum, Telefon: 09227 5700

29. Juni 2019 - Wasser, Wein, Würzburg (ENTFÄLLT AUFGRUND ZU GERINGER NACHFRAGE)

Zu einem Abstecher an den Main lädt der VSE-Museumszug am 29. Juni 2019 ein. Eine Diesellok zieht den historischen Zug von Schwarzenberg über Aue, Hartenstein, Zwickau, Reichenbach und Plauen in die Universitäts- und Bischofsstadt Würzburg. In schnellem Tempo werden Vogtland und Oberfranken durchreist, dabei Göltzschtal, Elstertal und Saaletal überquert, sowie der berühmte Steilstreckenabschnitt "Schiefe Ebene" befahren. In der weinfränkischen Metropole angekommen, stehen 2 Tagesprogramme zur Auswahl:

Tagesprogramm 1: Nach der Ankunft in Würzburg führt ein Fußweg von einem guten Kilometer zum Schiffsanleger "Am Kranen". Dort beginnt eine Schifffahrt auf dem Main. Nach dem Erkunden Würzburgs vom Wasser aus schließt sich der Rückweg zum Bahnhof an.

Tagesprogramm 2: In Würzburg angekommen geht es in einen der zahlreichen Weinkeller. In dem einmaligen Ambiente wartet eine Führung mit anschließender Weinprobe auf die Fahrgäste.

Am späten Nachmittag bringt der Sonderzug die Fahrtteilnehmer wieder in die Ausgangsorte zurück. Übrigens, während der Fahrt erwartet das Team des VSE-Speisewagens seine Gäste wie immer mit regionalen Imbiss- und Getränkespezialitäten.

Würzburg liegt im sogenannten Maindreieck in einem Talkessel im mittleren Maintal. Durch die Stadt fließt der Main, das bedeutendste Fließgewässer der Region. Seine Hanglage, die klimatischen Verhältnisse sowie andere Standortfaktoren machen Würzburg zu einem renommierten Weinbaugebiet. 3 der 15 größten deutschen Weingüter sind in Würzburg beheimatet. Durch seine verkehrsgünstige Lage ist Würzburg ein beliebter Treffpunkt für viele Veranstaltungen. Mit der Bahn ist man im Idealfall in annähernd 4 Stunden in Berlin und nach Frankfurt am Main sind es 120 km. Auf der Anhöhe einer Muschelkalkplatte, dem Marienberg, steht eines der berühmten Wahrzeichen Würzburgs, die Festung Marienberg. Auf dem benachbarten Nikolausberg, nahe der Frankenwarte, liegt mit 360 m ü. NN der höchste Punkt Würzburgs. Die tiefsten Punkte Würzburgs befinden sich mit 166 m am Alten Kranen und am Neuen Hafen.

Hinweis: Die Fahrt kann nur bei einer Kostendeckung stattfinden. Die Mindestteilnehmer Zahl beträgt daher 180 Fahrgäste.

Fahrzeiten
Schwarzenberg Bf ab 6.25 Uhr / an 21.25 Uhr
Aue Bf ab 6.35 Uhr / an 21.01 Uhr
Hartenstein Bf ab 6.45 Uhr / an 20.21 Uhr
Zwickau Bf ab 7.10 Uhr / an 19.50 Uhr
Reichenbach ob Bf ab 7.50 Uhr / an 19.28 Uhr
Plauen ob Bf ab 8.15 Uhr / an 19.28 Uhr
Würzburg an 11.15 Uhr / ab 17.00 Uhr

Fahrpreise
Erwachsene: 90 €
Kinder (6-14 Jahre): 49 €
Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder): 270 €

Unsere Leistungen
Fahrt im Sonderzug der 70iger Jahre / gastronomische Betreuung im Sonderzug / Tagesprogramm 1 oder 2 (bitte bei Bestellung angeben)

24. August 2019 - Mit Hectorsound über den Erzgebirgskamm und Dampf nach Pilsen

♠ Heute bringt Sie unser Sonderzug gezogen von einer modernen Diesellok von Schwarzenberg über Aue, Hartenstein, Zwickau, Neumark, Reichenbach, Plauen, Cheb nach Plzen. Leider können wir die ursprünglich geplante Fahrt über Johanngeorgenstadt und Karlovy Vary nicht durchführen, da die Strecke zwischen Johanngeorgenstadt und Nejdek im August gesperrt ist. Ebenfalls mussten wir uns von unseren zweiten Plan verabschieden, das Befahren der Strecke Kraslice - Sokolov wegen Bauarbeiten. So bleibt uns nur der Weg über die Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Zwickau und Plauen mit seinen Bauwerken der Göltschtal- und Elstertalbrücke. Damit ist der Einsatz der V75 nicht möglich, da wir mit der Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h auf der Franken-Sachsen-Magistrale zu langsam wären. So wird uns eine Lok der Baureihe 218 oder 232 durch das Tal des Schwarzwassers, der Zwickauer Mulde und des Vogtlandes bis Cheb bringen. Ab Cheb setzen wir unsere Fahrt mit der Dampflok 475 111 nach Plzen fort.

In Plzen angekommen haben Sie genügend Zeit die Stadt zu erkunden. Wir haben bei dieser Fahrt bewusst auf ein Rahmenprogramm verzichtet, auf Grund der Vielfalt der Sehenswürdigkeiten. Wir werden Sie zu einigen Sehenswürdigkeiten, wie das Brauereimuseum, das Marionettenmuseum und der Brauerei Pilsner Urquell begleiten.

Werte Fahrgäste: Bitte denken Sie daran, die Organisation und Durchführung unserer Sonderzüge erfolgt ausschließlich in der Freizeit unserer Vereinsmitglieder und es müssen u.a. Lokomotiven und Lokführerleistungen bei anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen eingekauft werden. So kann unser Sonderzug nur bei einer Kostendeckung verkehren. Melden Sie sich bitte rechtzeitig für diese Fahrt an. Für unsere Fahrt nach Plzen benötigen wir 200 Fahrgäste.

Hinweis: Das gültige Zahlungsmittel in Tschechien ist die Tschechische Krone, nicht der Euro (auch wenn der stellenweise angenommen wird). Da es sich um eine Fahrt ins Ausland handelt, ist das Mitführen eines Ausweisdokument Pflicht, auch für Kinder! (Personalausweis oder Reisepass).

Fahrzeiten
Schwarzenberg Bf ab 6.10 Uhr / an 22.19 Uhr
Aue Bf ab 6.22 Uhr / an 22.05 Uhr
Hartenstein Bf ab 6.32 Uhr / an 21.53 Uhr
Zwickau Bf ab 6.52 Uhr / an 21.34 Uhr
Neumark ab 7.02 Uhr / an 21.24 Uhr
Reichenbach ob Bf ab 7.15 Uhr / an 21.13 Uhr
Plauen ob Bf ab 7.35 Uhr / an 20.25 Uhr
Adorf an 8.07 Uhr / ab 21.25 Uhr
Plzen Krimice an 11.25 Uhr / ab 17.24 Uhr
Plzen an 11.35 Uhr / ab 17.16 Uhr

Fahrpreise
Erwachsene: 95 €
Kinder (6-14 Jahre): 53 €
Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder): 285 €

21. September 2019 - Mit dem Sonderzug ins Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka

♠ Die Mitglieder des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V. (VSE) laden am 21. September 2019 zu einer Exkursion ins Eisenbahnmuseum der Tschechischen Bahn (ČD) nach Lužná u Rakovníka ein.

Das bekannte Museum blickt in diesem Jahr auf sein 20jähriges Bestehen zurück. Es beherbergt die zweitgrößte Sammlung von Schienenfahrzeugen in der Tschechischen Republik, vermittelt die Geschichte der Eisenbahn im Nachbarland und gibt zusätzlich lebendige Einblicke in die gegenwärtige Dampflokinstandhaltung. Auf der Reise von Schwarzenberg über Johanngeorgenstadt, Nejdek (Neudek), Karlovy Vary (Karlsbad), Žatec (Saaz) nach Lužná u Rakovníka (Luschna) wird auf einer Höhe von 915 m bei Pernink (Bärringen) der Erzgebirgskamm überquert. Ab Karlovy Vary folgt die Strecke dem Fluss Ohře (Eger) um dann in Chomutov (Komotau) in Richtung Prag abzubiegen. Vorbei an der Braunkohle-Tagebaulandschaft und durch das Saatzer Hopfenanbaugebiet wird Lužná u Rakovníka erreicht. Im Museum angekommen, erkunden die Fahrgäste die Welt der Eisenbahn auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik.

Am Nachmittag bringt der Sonderzug die Fahrtteilnehmer wieder in die Ausgangsorte zurück. Ein besonderer Höhepunkt wartet auch auf der Rückfahrt auf die Mitfahrer: Von Nejdek bis Pernink müssen auf siebzehn Kilometern Streckenlänge 358 Meter Höhenunterschied überwunden werden um den Erzgebirgskamm in der anderen Richtung mit seinem wesentlich steileren Anstieg nochmals zu bezwingen.

Die Vereinsmitglieder weisen darauf hin, dass diese Fahrt nur bei rechtzeitiger Kostendeckung stattfinden kann. Rechtzeitige Bestellung der Fahrkarte hilft der Planung.


Im Fahrpreis sind folgende Leistungen enthalten:
- Fahrt im Sonderzug nach Lužná u Rakovníka und zurück
- reservierter Sitzplatz
- Reiseleitung im Zug
- Eintritt ins Eisenbahnmuseum

Programmänderung vorbehalten

Fahrpreis
Erwachsener: 84,- €
Kind (6-14 Jahre): 45,- €        
Familie (2 Erw.+ 2 Kinder): 252,- €

Fahrzeiten ca.:
Schwarzenberg Bf ab 07.09 Uhr / an 20.28 Uhr            
Johanngeorgenstadt ab 08.00 Uhr / an 19.42 Uhr
Nejdek ab 09.09 Uhr / an 18.58 Uhr
Nova Role ab 09.27 Uhr / an 18.48 Uhr
Karlovy Vary ab 09.32 Uhr / an 18.21 Uhr
Zatec ab 11.10 Uhr / an 16.42 Uhr
Lužná u Rakovníka an 11.54 Uhr / ab 15.58 Uhr

26. Oktober 2019 - Abenddämmerung im Deutschen Dampflokmuseum

♠ Vor 30 Jahren begann die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen den Eisenbahnfreunden aus Schwarzenberg und Neuenmarkt. Aus diesen Anlaß erleben Sie mit uns die „Abenddämmerung im Deutschen Dampflokomotiv Museum“ im Neuenmarkt-Wirsberg.

Mit unseren Sonderzug fahren wir an diesem Tag von Schwarzenberg über Aue, Hartenstein, Zwickau, Reichenbach, und ins Deutsche Dampflokomotiv Museum. Im Museum erhalten Sie wissenswertes über die Funktionsweise der Dampflok, dem leben und arbeiten der Eisenbahner in Neuenmarkt, die Geschichte des Salonwagens 10 242 und dem Bau der Schiefen Ebene. Ein fränkisches Essen rundet den Besuch im Eisenbahnmuseum ab.

Lassen Sie sich Überraschen!  

Es erwartet Sie:
- Fahrt im Sonderzug im Stil der 70er Jahre
- Eintritt ins Deutsche Dampflokmuseum
- fränkische Spezialitäten

Programmänderung vorbehalten

Fahrpreis
Erwachsener: 82,- €
Kind (6-14 Jahre): 45,- €        
Familie (2 Erw.+ 2 Kinder): 260,- €

Fahrzeiten ca.:
Schwarzenberg Bf ab 10.20 Uhr / an 21.20 Uhr            
Aue ab 10.35.Uhr / an 21.00 Uhr
Hartenstein ab 10.44 Uhr / an 20.50 Uhr
Zwickau Hbf ab 11.10 Uhr / an 20.30 Uhr
Neumark ab 11.20 Uhr / an 20.20 Uhr  
Reichenbach an 11.35 Uhr / an 20.00 Uhr
Neuenmark Wirsberg ab 13.30 Uhr / ab 18.30 Uhr

7. Dezember 2019 - Weihnachtliches Elbogen

Unser Sonderzug, besteht heute einer Dampflok der Baureihe 50 und der Diesellok V75. Diese bringen Sie von Schwarzenberg, Antonsthal und Johanngeorgenstadt ins malerische Elbogen (Loket) mit seinem historischen Weihnachtsmarkt.

Loket verdankt seinen Namen allem Anschein nach seiner geographischen Lage. Darauf gibt auch der deutsche Name einen Hinweis: „Elbogen“. Diese kleine, hübsche Stadt thront auf einem Granitfelsen über dem Flüsschen Ohře – geläufiger und leichter auszusprechen ist sicher der deutsch Name, Eger. Das Wasser umfließt dabei den Stadtkern fast von allen Seiten, so dass er wie auf einer Halbinsel liegt. Die Altstadt ist auf dem Land daher nur vom Norden her zugänglich. Gleich zu Beginn macht die Eger dabei einen scharfen Knick, so dass sie hier wirklich wie ein Ellbogen aussieht.

Die eigentliche Altstadt ist nicht sehr groß. Sie umfasst im wesentlichen nur die Burg und den Hauptplatz, der nach dem ersten tschechoslowakischen Präsidenten Masaryk benannt worden ist und der sich bogenförmig um die Burg herum zieht. Loket kann mit vielen malerischen Winkeln aufwarten.

Unsere Leistungen:
- Fahrt im Sonderzug der 70iger Jahre
- Reiseleitung
- gastronomische Betreuung im Sonderzug

Programmänderung vorbehalten

Fahrpreis
Erwachsener: 65,- €
Kind (6-14 Jahre): 37,- €        
Familie (2 Erw.+ 2 Kinder): 195,- €

Fahrzeiten ca.:
Schwarzenberg Bf ab 08.09 Uhr / an 19.15 Uhr            
Johanngeorgenstadt ab 08.58 Uhr / an 18.44 Uhr
Loket an 10.56 Uhr / ab 16.42 Uhr

14. Dezember 2019 - Nikolaus- und Lichterfahrt

♠ „Alle Jahre wieder“ - Nikolaus- und Lichterfahrt zur Schwarzenberger Bergparade

unser Angebot:
- Fahrt im Dampfsonderzug nach Schlettau
- wir erwarten den Nikolaus für alle kleinen Fahrgäste
- Weihnachtliches Programm im Zug und in Schlettau
- abendliche Feuershow in Schlettau

Fahrpreis
Erwachsener: 29,- €
Kind (6-14 Jahre): 20,- €        
Familie (2 Erw.+ 2 Kinder): 87,- €

Fahrzeiten ca.: Nikolausfahrt
Schwarzenberg Bf ab 13.10 Uhr
Schlettau Bf an 14.05 Uhr
Schlettau Bf ab 15.10 Uhr
Schwarzenberg Bf an 15.45 Uhr 

Fahrzeiten ca.: Lichterfahrt
Schwarzenberg Bf ab 18.20 Uhr            
Schlettau Bf an 19.00 Uhr
Schlettau Bf ab 20.10 Uhr
Schwarzenberg Bf an 20.45 Uhr 


» Allgemeine Geschäftsbedingungen für Sonderfahrten [Download, *.pdf]

Programmänderungen vorbehalten.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Copyright © 2019 VSE - Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top