geplante Traktionen unserer Sonderfahrten
♠ schwarz = Dampflokbespannung
♦ rot = Diesel- oder Ellokbespannung / Triebwagen

 

21.- 24. Mai [ entfallen ]

28. Schwarzenberger Eisenbahntage
30 Jahre Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.

23. Mai [ entfällt ]

Schnupperfahrt nach Schlettau

30. Mai – 01. Juni

Dampfzugfahrten auf der „Schiefen Ebene“
zwischen Neuenmark-Wirsberg und Marktschorgast
Informationen und Fahrkartenbestellung über:
Deutsches Dampflokomotiv Museum Tel.: 09227 5700

27. Juni

Mit Hektorsound über den Erzgebirgskamm nach Bečov nad Teplou (Petschau)

Alle Fans der Diesellokbaureihe V75, die wegen ihrer bellenden Motorgeräusche auch als „Hektor“ bekannt ist, kommen am 27. Juni 2020 auf ihre Kosten. Dann bringt die V75 018, die an diesem Tag von ihrer tschechischen „Schwester“ T435.0145 Unterstützung erhält, den VSE-Museumszug über den Kamm des Erzgebirges in die Nachbarrepublik. In Schwarzenberg beginnt die Fahrt, die zunächst über Antonsthal und Johanngeorgenstadt zum Kamm des Erzgebirges führt, der am Kilometer 34,6 bei Pernink (Bärringen-Abertham) überwunden wird. Weiter geht es über Karlovy Vary (Karlsbad) auf der 1896 eröffneten Strecke Karlsbad – Marienbad durch das Naturschutzgebiet Slavkovský les (Kaiserwald). Dort bewältigt der Zug Steigungen von maximal 25 Promille, fährt durch 7 Tunnel und überquert auf 13 Brücken den Fluß Teplá (Tepl).

In Bečov nad Teplou (Petschau) besuchen die Fahrgäste Burg und Schloss, bekannt vor allem durch den St.-Maurus-Schrein aus dem 13. Jahrhundert, der ursprünglich aus dem Rhein-Maas-Gebiet stammt und seit 1888 hier zu besichtigen ist.
Ein Motorradmuseum lädt im Ort zum Besuch auf eigene Faust ein.

Die Rückfahrt führt zunächst nach Horní Slavkov-Kounice an der Eisenbahnstrecke Krásný Jez (Schönwehr) – Nové Sedlo u Lokte (Neusattl), die heute nur noch in den Sommermonaten von einem Wochenendausflugsverkehr befahren wird. Weiter geht die Reise dann über Karlovy Vary (Karlsbad) und Nové Hamry (Neuhammer) in die Ausgangsorte.

Übrigens, auch während der Fahrt erwartet das Team des VSE-Speisewagens seine Gäste wie immer mit regionalen Imbiss- und Getränkespezialitäten.

Die Vereinsmitglieder weisen darauf hin, dass diese Fahrt nur bei rechtzeitiger Kostendeckung stattfinden kann. Rechtzeitige Bestellung der Fahrkarte hilft der Planung.

Ein wichtiger Hinweis:
Das Zahlungsmittel im Nachbarland ist die Tschechische Krone, auch wenn mancherorts der Euro akzeptiert wird. Bitte an die erforderlichen Reisedokumente denken! Für die Einhaltung der pass- und zollrechtlichen Vorschriften ist jeder Fahrgast selbst verantwortlich.

(Programmänderung vorbehalten)

Im Fahrpreis sind folgende Leistungen enthalten:
- Fahrt im Sonderzug und zurück
- reservierter Sitzplatz
- Reiseleitung im Zug
- Fotohalte
- Eintritt Schloss Bečov nad Teplou (Petschau)

Fahrzeiten / Hinfahrt / Rückfahrt
Bf Schwarzenberg (Erzgeb) / ab ca. 07.25 Uhr / an ca. 20.20 Uhr
Bf Antonsthal / ab ca. 07.42 Uhr / an ca. 20.00 Uhr
Bf Johanngeorgenstadt / ab ca. 08.02 Uhr / an ca. 19.46 Uhr
Bf Krásný Jez (Schönwehr) / ab ca. 10.10 Uhr / ab ca. 17.18 Uhr
Bf Horní Slavkov-Kounice (Leßnitz) / - / ab ca. 16.30 Uhr
Bf Krásný Jez (Schönwehr) / - / ab ca. 15.50 Uhr
Bf Bečov nad Teplou (Petschau) / an ca. 11.10 Uhr / ab ca. 15.35 Uhr

Fahrpreise:
Erwachsene: 79,00 Euro
Kinder (6 – 14 Jahre): 42,00 Euro
Familien (2 Erw. + 2 Kinder): 234,00 Euro

Informationen und Fahrkartenverkauf unter:
VSE e. V. Arbeitsgruppe Sonderfahrten
Herr Olaf Gläser
Tel.: 0371 3302696
Fax: 0371 3159931
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de

Am 26. August 2017 pausierte der VSE-Museumszug, gezogen von den beiden „Hektoren“, im Bf Bečov nad Teplou. Im Jahre 2020 ist der Ort Endpunkt der Fahrt und Burg und Schloss laden zur Besichtigung ein.
Foto: Thomas Strömsdörfer
Zwei Lokomotiven der Diesellokbaureihe T435 (ČD) bzw. 107 (ehemals DR) beförderten bereits am 26. August 2017 gemeinsam einen Sonderzug über die Eisenbahnstrecken im Nachbarland.
Foto: Thomas Strömsdörfer
Am 26. August 2017 bekam im Bf Pernink der VSE-Sonderzug, der von der Diesellok 107 018 gezogen wurde, Unterstützung von ihrer tschechischen Schwester T435.0145.
Foto: Thomas Strömsdörfer

05. - 06. September

Fahrten zum Tag der Sachsen in Aue

26. September

Sonderzug ins böhmische Bierparadies Plzeň (Pilsen)

Eine moderne Diesellok setzt am 26. September 2020 den VSE-Museumszug in Bewegung. An diesem Tag geht die Reise vom Erzgebirge durch das Vogtland hinüber ins Nachbarland Tschechien. Entlang von Schwarzwasser und Zwickauer Mulde erreicht der Zug zunächst Zwickau. Ab hier wird die Sachsen-Franken-Magistrale bis Plauen befahren. Von den vogtländischen Wahrzeichen Göltzschtal- und Elstertalbrücke bieten sich unterwegs einzigartige Ausblicke. Die Weiterfahrt erfolgt durch das nicht minder reizvolle Elstertal, vorbei an der Talperre Pirk, über Oelsnitz, Adorf, ansteigend über den Kamm des Vogtlandes bei Bad Brambach, dann talwärts über Františkovy Lázně (Franzensbad) nach Cheb (Eger).
Dort übernimmt die tschechische Dampflok 475.111 die Beförderung des Zuges bis nach Plzeň (Pilsen). Ende der vierziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts verließen die Lokomotiven dieser Baureihe die Hallen der dortigen Škodawerke und standen bis Ende der siebziger Jahre noch im täglichen Einsatz bei unseren Nachbarn. Von den tschechischen Eisenbahnern erhielten sie den Kosenamen „Šlechtična“ („Die Adlige“). Heute wird die Lok 475.111 vom Iron Monument Club Plzeň liebevoll gepflegt und zum Einsatz gebracht.

Entgegen der Traditionen haben die Vereinsmitglieder in der westböhmischen Metropole kein spezielles Programm organisiert. Die Stadt bietet derart viele Sehenswürdigkeiten, die zu einem Besuch einladen, dass die Fahrgäste diese nach ihren eigenen Interessen erkunden sollten.
Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel Brauereimuseum, Marionettentheater und Brauerei Pilsner Urquell, geleiten die Vereinsmitglieder ihre Fahrgäste selbstverständlich. Eine wunderschöne Altstadt mit vielen Cafés und Restaurants lädt zum Besuch ein.
Mit hoffentlich vielen schönen Eindrücken versehen, bringt der Sonderzug am Nachmittag die Fahrgäste wieder in die Ausgangsorte zurück.
Übrigens, auch während der Fahrt erwartet das Team des VSE-Speisewagens seine Gäste wie immer mit regionalen Imbiss- und Getränkespezialitäten.

Die Vereinsmitglieder weisen darauf hin, dass diese Fahrt nur bei rechtzeitiger Kostendeckung stattfinden kann. Rechtzeitige Bestellung der Fahrkarte hilft der Planung.

Ein wichtiger Hinweis:
Das Zahlungsmittel im Nachbarland ist die Tschechische Krone, auch wenn mancherorts der Euro akzeptiert wird. Bitte an die erforderlichen Reisedokumente denken! Für die Einhaltung der pass- und zollrechtlichen Vorschriften ist jeder Fahrgast selbst verantwortlich.

(Programmänderung vorbehalten)

Im Fahrpreis sind folgende Leistungen enthalten:
- Fahrt im Sonderzug und zurück
- reservierter Sitzplatz
- Reiseleitung im Zug

Fahrzeiten / Hinfahrt / Rückfahrt
Bf Schwarzenberg (Erzgeb) / ab ca. 06.10 Uhr / an ca. 22.19 Uhr
Bf Aue(Sachs) / ab ca. 06.22 Uhr / an ca. 22.05 Uhr
Hp Hartenstein / ab ca. 06.32 Uhr / an ca. 21.53 Uhr
Zwickau(Sachs) Hbf / ab ca. 06.52 Uhr / an ca. 21.34 Uhr
Bf Neumark / ab ca. 07.02 Uhr / an ca. 21.24 Uhr
Reichenbach(Vogtl) ob Bf / ab ca. 07.15 Uhr / an ca. 21.13 Uhr
Plauen(Vogtl) ob Bf / ab ca. 07.35 Uhr / an ca. 20.52 Uhr
Bf Adorf(Vogtl) / ab ca. 08.07 Uhr / an ca. 20.25 Uhr
Bf Plzeň-Křimice / an ca. 11.28 Uhr / ab ca. 17.24 Uhr
Plzeň hlavní nádraží (Pilsen Hbf) / an ca. 11.35 Uhr / ab ca. 17.16 Uhr

Fahrpreise:
Erwachsene: 95,00 Euro
Kinder (6 – 14 Jahre): 53,00 Euro
Familien (2 Erw. + 2 Kinder): 285,00 Euro

Informationen und Fahrkartenverkauf unter:
VSE e. V. Arbeitsgruppe Sonderfahrten
Herr Olaf Gläser
Tel.: 0371 3302696
Fax: 0371 3159931
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de
 

Auf den tschechischen Strecken wird die Dampflok 475.111 den VSE-Museumszug ziehen. Thomas Strömsdörfer konnte im Juni 2012 mit 475.179 eine Schwesterlok der geplanten Zuglok im Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka auf den Chip bannen.
Foto: Thomas Strömsdörfer

31. Oktober

Altenburger Bierexpress
Sonderzug von Schwarzenberg über Aue, Hartenstein,
Zwickau nach Altenburg

05. Dezember

weihnachtliches Elbogen
Sonderzug von Schwarzenberg über Johangeorgenstadt,
Karlsbad nach Elbogen

12. Dezember

Nikolaus- und Lichterfahrt nach Schlettau

 

Der Dampflokeinsatz vor unseren Sonderzügen ist abhängig
der Verfügbarkeit von Dampflokomotiven und Fertigstellung
unserer Dampflok 50 3616 im Dampflokwerk Meiningen.
 


Copyright © 2020 VSE - Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top