Nächste Sonderfahrt/Veranstaltung

31. März 2024 Osterfahrt durchs Erzgebirge

Das Jahr 2023 neigt sich dem Ende entgegen, noch einmal wird die Erzgebirgische Aussichtsbahn mit freundlicher Unterstützung durch die Erzgebirgsbahn am 28. und 29. Dezember zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg unterwegs sein. Diese Fahrten sind bereits ausgebucht. Der nächste Einsatz unseres Museumszuges ist zu Ostern 2024 geplant - wirkliche Ruhe wird hingegen dennoch nicht einkehren, die Vorbereitung der für 2024 geplanten Aktivitäten wird unsere Vereinsmitglieder weiterhin permanent beschäftigen.

Wir blicken zurück auf ein vor- und hinter den Kulissen arbeitsreiches Jahr mit einigen Höhen und Tiefen und zahlreichen Herausforderungen. Mit der Rückkehr unserer Dampflok 50 3616 aus dem Werk Meiningen nach mehr als 5 Jahren Hauptuntersuchung können wir nun wieder selbst Eisenbahngeschichte lebendig werden lassen und die Fahrgäste unserer Sonderzüge daran teilnehmen lassen.

Wir als Verein allein wären nicht in der Lage gewesen diese Aufgabe selbst zu stemmen - wir möchten daher die Gelegenheit des Jahresausklanges nutzen uns noch einmal bei Allen zu bedanken, die die Umsetzung dieses Projektes möglich gemacht haben. Dies sind Unternehmen, wie beispielsweise die Firma Railsystems RP aus Gotha, aber auch unzählige private Spender ohne deren Unterstützung diese Hauptuntersuchung nicht möglich gewesen wäre. Ebenfalls undenkbar wäre diese Hauptuntersuchung ohne die Förderung durch den Freistaat Sachsen, vertreten durch das Landesamt für Denkmalpflege. Die konstruktive und zielführende Zusammenarbeit mit dem Landesamt durch alle neuen Befunde und Probleme die im Verlaufe dieser 5 Jahre auftraten ermöglichte es uns, dieses Projekt zu Ende führen zu können.

Allen genannten, aber auch allen nicht genannten Unterstützern, allen die mit unseren Sonderzügen unterwegs sind, unsere Veranstaltungen besuchen oder uns durch den Einkauf im Souvenirshop unterstützen, gebührt unser ausdrücklicher Dank - nur gemeinsam können wir die die Tradition für die Zukunft bewahren.

Mit dem Blick aus dem Fenster des Heizers bei der Fahrt über den winterlichen Erzgebirgskamm bei unserer Sonderfahrt nach Loket am 09.12.23 möchten wir uns an dieser Stelle für 2023 von Ihnen verabschieden und einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2024 wünschen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2024!

Fahrt über den winterlichen Erzgebirgskamm aus Sicht unseres Heizers - Foto: VSE

Am Sonnabend dem 09.12. reisten wir mit einem ausverkauften Zug ins tschechische Loket wo unsere Fahrgäste den Weihnachtsmarkt und die Burg Loket besuchen konnten. Unsere Lok 50 3616 wurde vom Hektor T435.0554 der Firma Railsystems RP aus Gotha unterstützt - zwar hätte sie als Güterzuglokomotive die Zuglast bei der anspruchsvollen Fahrt über den Erzgebirgskamm auch allein bewältigen können, jedoch wurde so der erforderliche Fahrtrichtungswechsel in Karlovy-Vary erleichtert. Dieser ist erforderlich, da die ebenso mögliche direkte Fahrt über Chodov aufgrund zu kurzer Gleisnutzlängen für unseren Zug nicht in Frage kam.

Leider konnten wir nicht allen Interessenten die Mitfahrt ermöglichen - die Anmietung weiterer Reisezugwagen die alle erforderlichen Kriterien erfüllen können war trotz großer Anstrengung im Vorfeld leider nicht möglich.

Bedauerlicherweise wird dies auch am 16. Dezember zu unseren Nikolaus- und Lichterfahrten im Rahmen der Schwarzenberger Bergparade erneut so sein - bei dieser Fahrt ist zwar eine Zulassung der Fahrzeuge in der Tschechischen Republik nicht relevant, jedoch sind bereits alle in Frage kommenden Wagen an diesem Wochenende im Sonderzugeinsatz.

Wir möchten alle, die leider keine Fahrkarten mehr bekommen konnten hierfür um Verständnis bitten - ab Ostern 2024 wird 50 3616 wieder mit unserem Museumszug auf Reisen gehen, Sie können bereits jetzt per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Ihre Fahrkarten bestellen!

Unser Sonderzug nach Loket unterwegs in Richtung Erzgebirgskamm im Schwarzwassertal - Foto: Steffen Schmidt 

erzTV-Weihnachten 2023 mit Zugfahrt "Weihnachtliches Loket"

 

Unter dem Motto "mit Volldampf in die Zukunft" ist die Erzgebirgische Aussichtsbahn pünktlich in das Fahrtwochenende gestartet - am Sonnabend und Sonntag 23./24.09. laden die Züge der Erzgebirgischen Aussichtsbahn gezogen von 50 3616 zur Mitfahrt ein. Alle die kurzentschlossen mitfahren möchten, können die Fahrkarten auch bei unseren Zugbegleitern im Zug noch erwerben, alle Informationen zu den Fahrten finden Sie auf der Homepage der Erzgebirgischen Aussichtsbahn. Wir wünschen eine Gute Fahrt!

50 3616 stellt unseren Museumszug pünktlich zur Abfahrt 09:10 am Bahnhof Schwarzenberg (Erzgeb) bereit! Foto:VSE

Der Tag der Schiene im Eisenbahnmuseum ist eröffnet - am 16.09. und 17.09. jeweils von 10 bis 17 Uhr lädt das Eisenbahnmuseum zum Besuch ein. Neben unseren eigenen Fahrzeugen die zu besichtigen sind, ist die Firma Railsystems RP aus Gotha mit einer Diesellok der Baureihe 218, einer Ellok der Baureihe 151 und einer modernen Stadler Eurodual Mehrkraftlok der Baureihe 159 zu Gast. Unsere 50 3616 ist erstmals nach der Hauptuntersuchung im Werk Meiningen wieder unter Dampf in der Heimat zu erleben.

Unser Pendelzug vom Bahnhof Schwarzenberg bringt Besucher jede Stunde zur Minute 59 zu unsererer Veranstaltung - die Nutzung ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

218 319 der Railsystems RP nimmt am Stellwerk 3 zur Ausstellung Platz während 50 3616 zu den Führerstandsmitfahrten bereitgestellt wird - Foto: VSE

Die Vorbereitungen für den Tag der Schiene im Eisenbahnmuseum laufen auf Hochtouren - unser Museum ist am Sonnabend und Sonntag zum Tag der Schiene jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Unsere frisch aus der Hauptuntersuchung zurückgekehrte Lok 50 3616 wird unter Dampf zu erleben sein.

Um die Lok auch im Zugbetrieb wieder begrüßen zu dürfen, führen wir eine kleine Sonderzugfahrt nach Johanngeorgenstadt durch - am Sonnabend dem 16.09. fährt dieser Zug 17:15 am Museumsbahnsteig im Eisenbahnmuseum ab.

Zu Gast wird die Firma Railsystems RP aus Gotha mit einer modernen Stadler Eurodual Lokomotive, einer Diesellok der Baureihe 218 und einer Ellok der Baureihe 151 sein. Die Eurodual gehört zu den modernsten Fahrzeugen, die auf dem deutschen Schienennetz im Einsatz sind, mit über 6000 kW Leistung wird Sie vorrangig im schweren Güterverkehr eingesetzt und kann auf elektrifizierten Strecken als Ellok und auf nicht elektrifizierten Strecken als Diesellok eingesetzt werden.

Die Entwicklung des Eisenbahnwesens von der Dampflok unter Dampf bis zur aktuellen Generation sind damit beim Tag der Schiene im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg zu erleben - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir freuen uns über alle Hinweise um unsere Veranstaltungen besser zu machen - unseren Besuchern steht dafür eine Onlineumfrage bereit. Vielen Dank für ihre Mitwirkung!

Natürlich freuen wir uns auch über Ihre Spende zur Förderung unserer Vereinsarbeit - neben unserem Spendenkonto können Sie auch unkompliziert per PayPal-Spendenlink eine Spende überlassen.

 

Nach knapp 300 km Überführungsfahrt und ohne Störungen oder technische Probleme erreichte unsere 50 3616 am 24.08. kurz vor 22:00 Uhr das Sächsische Eisenbahnmuseum Chemnitz Hilbersdorf und wird damit zum 30. Heizhausfest in Hilbersdorf neben zahlreichen anderen Fahrzeugen aus Nah und Fern zu Gast sein. Das langwierige und kräftezehrende Projekt "Hauptuntersuchung 50 3616" hat damit seinen Abschluss gefunden - wir freuen uns jetzt auf die bevorstehenden Einsätze!

Mitternacht unter dem Hilbersdorfer Kohlehochbunker - Zur Nachtruhe hat 50 3616 neben der Hilbersdorfer Schwesterlok 50 3648 Platz genommen. Foto: VSE

Nachdem wir bereits zu Ostern davon ausgingen, unsere Dampflok 50 3616 wieder einsetzen zu können und umfangreiche Nacharbeiten im Werk Meiningen dies nicht möglich machten, wurde es an dieser Stelle recht ruhig um die Lok. Die Arbeit hinter den Kulissen und auch im Dampflokwerk gingen jedoch stets weiter. Die Nacharbeiten sind nunmehr erfolgreich abgeschlossen.

Am 10.08. fand nunmehr eine abschließende Probefahrt unter Last statt, die auch von unseren sachkundigen Mitgliedern auf und neben der Lok begleitet wurde. Eine Last von knapp 600 t beförderte die Lok problemlos von Bad Salzungen nach Eisenach um dann wieder ins Werk Meiningen zurück zu kehren. Alles funktionierte zur Zufriedenheit aller Beteiligten, wesentliche Mängel waren dabei nicht zu verzeichnen.

Nachdem nun technisch alles in Ordnung ist, wird das Werk Meiningen die Lok jetzt frisch lackieren und im Anschluss wird die Übergabe stattfinden.

Wir freuen uns auf die nächsten - hoffentlich störungsfreien - Einsätze:

Nach Zugkreuzung in Oberrohn ging es für 50 3616 in die anschließende Steigung in Richtung Eisenach - Foto: VSE

am Wochenende ist auch die Erzgebirgische Aussichtsbahn wieder unterwegs - spontante Zusteiger sind gern gesehen und können ihre Fahrkarte auch beim Schaffner im Zug erwerben. Fahrpläne finden Sie auf der auch auf der Homepage der Erzgebirgischen Aussichtsbahn.

Vieles gibt es an den End- und Zwischenbahnhöfen und deren Umgebung zu entdecken und die Fahrt mit der Aussichtsbahn zum Teil eines Ausfluges - hier einige Beispiele:

Annaberg: Führung durch das Hammerwerk mit Museumsrundgang

Dem Schmied auf der Spur

Gemeinsam mit dem Schmied machen Sie sich auf einen Rundgang durch das Hammerwerk. Nachdem der Hammer in Bewegung gesetzt wurde, besuchen Sie die Ausstellung der geschmiedeten Erzeugnisse.

"En Schmied seine Fraa" führt danach durch das Hammerherrenhaus und zeigt Ihnen ihre Handwerkskunst: das Klöppeln.

Preise Führung Frohnauer Hammer:              

Dauer:                  ca. 50 Minuten

Preise:                 Erw. 5 €; Erm. 3 €

Termine:             laufend, Beginn der Führung wird an Kasse angezeigt

Schwarzenberg: Stadtführung, Museums- und Schlossbesuch auch zum Welterbe Herrenhof Erlahammer ist es nicht weit…

Die Perle des Erzgebirges entdecken ist immer einen Ausflug wert. Anreise aus Richtung Annaberg mit der Aussichtsbahn, ein Stück das Tal entlang bis zum ehemaligen Schlosstunnel zu Fuß, mit dem Aufzug am Felsen entlang in die denkmalgeschützte Altstadt mit den beeindruckenden Bauten Schloss Schwarzenberg und St. Georgen Kirche. Eine kurze Stippvisite der Bauten frischt Gästeblick und Wissen dazu auf, am Markt einen Kaffee und zurück ins Tal zum Bahnhof mit der Aussichtsbahn verzaubern den Besuch Schwarzenbergs.

Scheibenberg: schon einmal das Geotop Scheibenberg näher erkundet? Aussichtsbahn und gute Wanderfitness machen es möglich

Entdecken Sie doch vom Bahnhof Scheibenberg aus den Scheibenberg mit seiner Basaltfelsenstruktur und dem Turm auf dem Bergplateau mit tollem Rundumblick auf das Erzgebirge – Fichtelberg, Bärenstein, Spiegelwald kennt man doch.

Mehr zum Geotop in Vorbereitung auf die individuelle Tour: https://www.montanregion-erzgebirge.de/welterbe/annaberg/assoziiertes-element/geotop-scheibenberg.html

Copyright © 2024 VSE - Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top