Eigentlich wollten die Vereinsmitglieder am 4. April 2021 in die neue Fahrtsaison starten. Das gegenwärtige Pandemiegeschehen lässt jedoch keine sichere Planung und Durchführung zu.

So hat sich der Verein zur Absage der Veranstaltung entschlossen. Abgesehen davon, dass sich die Mitglieder auf den österlichen Ausflug mit ihren Gästen gefreut haben, fehlen natürlich die geplanten Einnahmen bei der Finanzierung der Hauptuntersuchung der vereinseigenen Dampflok 50 3616 im Dampflokwerk Meiningen. Die Spendenaktion dafür läuft weiter, Informationen dazu sind erhältlich unter: https://www.vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de/index.php/spenden

Der Gesundheitsschutz der Fahrgäste liegt jedoch dem Verein genauso am Herzen, wie auch der Schutz der Vereinsmitglieder.

Der Verein bedankt sich im Voraus für das entgegengebrachte Verständnis.

Bis dahin wünschen die Vereinsmitglieder: Bleiben Sie gesund und munter!

 

Zu den unromantischen, aber notwendigen, Arbeiten zur Sicherung der Befahrbarkeit der Gleisanlagen gehört in dieser Jahreszeit zweifelsohne der Winterdienst.

Eine Aufnahme dazu neu in unserer » Galerie

 

Im Jahre 2017 liefen die Einsatzfristen der vereinseigenen Dampflok 50 3616 ab. Um weiterhin den VSE-Museumszug durch das Erzgebirge und darüber hinaus ziehen zu können, ist die Aufarbeitung in einer Fachwerkstatt erforderlich. Obwohl der Freistaat Sachsen das Vorhaben großzügig unterstützt und die Gothaer Firma Railsystems RP GmbH einen Großteil der Tenderaufarbeitung übernommen hat, braucht der Verein weiterhin jeden Euro. Das Jahr 2020 mit seinen pandemiebedingten Veranstaltungsabsagen hat in dieser Hinsicht zusätzliche tiefe Einschnitte hinterlassen.

Im Dampflokwerk Meiningen schreiten die Arbeiten weiter voran. Technologisch bedingt erfolgte erst im August 2020 die Demontage der Zylinder vom Lokrahmen. Dass die vielen Einsatzjahre seit 1940 an den zwei Dampfmaschinen sehr deutliche Spuren ergaben, konnten die Mitarbeiter des Dampflokwerkes erst nach dem Abbau feststellen.

Beide Zylinder präsentierten sich nach Ab- bzw. Ausbau der äußeren und inneren Bauteile in einem Zustand, der nur noch ihren kompletten Neubau in Betracht kommen lässt. Der damit verbundene zusätzliche Fertigungsaufwand und vor allem dessen Kosten waren so nicht vorherzusehen.

Durch diese ungeplanten Arbeiten entsteht dem VSE eine finanzielle Mehrbelastung von ca. 52.000,00 Euro. Jede noch so kleine Spende trägt dazu bei, die unvorhergesehenen Kosten für den Zylinderneubau zu finanzieren und den vom Verein aufzubringenden Kostenanteil zu verringern.

Wir haben uns deshalb entschlossen, den fünften Baustein unserer Spendenaktion unter das Motto „Neue Zylinder braucht die Lok“ zu stellen. Dieser startete am 1. Oktober 2020 und endet voraussichtlich am 30. April 2021. Bis Ende September 2020 spendeten die Freunde unserer Dampflok bereits fast 91.000 Euro, wofür wir uns ganz herzlich bedanken. Ihre Unterstützung ist weiterhin willkommen!

Bank: Volksbank Chemnitz e.G.
IBAN: DE91 8709 6214 0012 6138 06
BIC: GENODEF1CH1
Kennwort: „Neue Zylinder braucht die Lok"

Derweil wird im Dampflokwerk Meiningen weiter am Kessel gearbeitet, bei der Firma WISAG Produktionsservice Brieske GmbH geht die Aufarbeitung des Tenders in die finale Phase. Die großzügige Unterstützung der Firma Railsystems GmbH aus Gotha hat diese Arbeiten erst ermöglicht.

Unser Verein ist als gemeinnützig vom Finanzamt Schwarzenberg anerkannt. Für alle Spenden ab 100,00 € erhalten Sie eine Spendenquittung, für Beträge unter 100,00 € genügen die Einzahlungsquittung bzw. der Kontoauszug zur Vorlage für das Finanzamt. Zur Registrierung Ihrer Spenden erfassen wir die Namen der Spender lt. Kontoauszug. Falls Sie die Ausstellung einer Spendenquittung wünschen, übergeben Sie uns bitte Ihre vollständige Postanschrift bzw. E-Mail-Adresse an folgende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese verwenden wir dann zur Erstellung der Spendenquittung. Ohne Ihre Angaben kann leider keine Bescheinigung erstellt werden.
Sollten Sie die Nennung Ihres Namens und Wohnortes im Rahmen der Spendenaktion nicht wünschen, bitten wir ebenfalls um eine kurze Mitteilung.

Auch wenn ein Großteil der geplanten Einnahmen aus Sonderzugfahrten und Veranstaltungen in diesem Jahr aus den bekannten Gründen leider ausgefallen ist, zeichnet sich eine erfreulich hohe Nachfrage nach Souvenirartikeln ab. So haben die Vereinsmitglieder, die sonst Sonderzugfahrten organisieren, den Betrieb des Internetshops übernommen.

Nicht nur zur Unterstützung der laufenden Spendenaktion „Baustein für Baustein zur Hauptuntersuchung der Dampflok 50 3616-5“ hat der Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V. extra ein Handtuch aufgelegt, welches als Motiv eine Zeichnung der 50er mit Museumszug vor der Schwarzenberger Stadtsilhouette ziert. Das Handtuch ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Rechtzeitig zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft ist nun eine weitere Lieferung fertig geworden, nachdem die Erste reißenden Absatz fand. Die Handtücher – sowie natürlich auch der Schwibbogen „Eisenbahn“ mit erzgebirgischen Bahnmotiven – sind, neben vielen weiteren Fan-Artikeln, im Internet-Shop des Vereins unter www.vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de erhältlich.


Nach der Demontage stehen am 7. September 2020 die alten Zylinder neben dem Rahmen.
Foto: Thomas Strömsdörfer


Derweil konnten sich die VSE-Vertreter am selben Tag vom Stand der Kesselarbeiten überzeugen.
Foto: Thomas Strömsdörfer


Foto: Thomas Strömsdörfer


Foto: Axel Schlenkrich

 

Am Tag der Schwarzenberger Bergparade stehen seit vielen Jahren die Nikolaus- und Lichterfahrten im Veranstaltungskalender des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V.

Entsprechend der aktuell gültigen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen könnte zum gegenwärtigen Zeitpunkt diese Veranstaltungen nicht stattfinden. Die Organisation einer solchen Sonderzugfahrt erfordert einen hohen Arbeitsaufwand, den die Freizeiteisenbahner natürlich ehrenamtlich leisten. Die Vereinsmitglieder haben sich deshalb schweren Herzens entschließen müssen und sagen auch diese beiden Fahrten ab.
Außerdem erfolgte seitens der Stadtverwaltung Schwarzenberg ebenfalls bereits eine Absage von Weihnachtsmarkt und Bergparade.

Der Gesundheitsschutz der Fahrgäste liegt dem Verein genauso am Herzen, wie auch der Schutz der Vereinsmitglieder.

Der Verein bedankt sich im Voraus für das entgegengebrachte Verständnis.

Die Vereinsmitglieder blicken jedoch schon in das kommende Jahr und entwickeln in diesen Wochen das Jahresprogramm 2021. Dort werden sich wieder interessante Sonderzugfahrten zu attraktiven Zielen finden.

Bis dahin wünschen die Vereinsmitglieder: Bleiben Sie gesund und munter!

 

Copyright © 2021 VSE - Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top