Baustein für Baustein zur Hauptuntersuchung der Dampflok 50 3616-5

Unser ganzer Stolz, die Güterzugdampflokomotive 50 3616-5, braucht Ihre Hilfe.

Im April 2017 laufen die Einsatzfristen der Lok ab, d.h. um Weiterfahren zu dürfen, muss sie in einer Fachwerkstatt zur Hauptuntersuchung.

Anders als beim "Auto-TÜV" erfolgt dort eine Zerlegung des Fahrzeuges in seine Einzelteile. Danach werden diese begutachtet, überholt, ggf. repariert oder auch neu angefertigt, damit die Lok nach dem Zusammenbau und der Abnahme für weitere max. 8 Jahre betrieben werden darf. Dazu ist ein sechsstelliger Betrag notwendig, den wir als gemeinnütziger Verein nicht allein schultern können.

Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung!

Um die Finanzierung insgesamt übersichtlicher zu gestalten, haben wir uns zu einer längerfristigen Spendenaktion entschlossen. Baustein für Baustein sollen hier Mittel nacheinander zusammengetragen werden, die dann in die große Rechnungssumme einfließen werden. Über die aktuellen Spenden-Bausteine informieren wir Sie hier auf unseren Seiten, im Museum und in den VSE-Sonderzügen mit den einzelnen Spendenaufruf-Bausteinen sowie natürlich im Mitteilungsblatt "Der Preß'Kurier". Nach finanzieller Deckung des jeweiligen Bausteins eingehende Spenden werden automatisch - Ihr Einverständnis vorausgesetzt - für die nächsten Spendenbausteine verwendet.

Falls die zur Verfügung stehenden Mittel noch nicht ausreichen, um die Arbeiten in Auftrag zu geben, werden die Arbeiten über mehrere Jahre gestreckt werden müssen.

Das Ziel jedoch ist klar: Ihren 80. Geburtstag im September 2020 soll die 50 3616-5 betriebsfähig erleben können!

Baustein 4 "Zusatzarbeiten am Langkessel"

In den zurückliegenden Monaten erfolgte im Dampflokwerk Meiningen das Herunterheben des Kessels vom Rahmen unserer Dampflok. Im Anschluss daran wurden alle Teile befundet und der Umfang der notwendigen Arbeiten zwischen den Fachleuten im Werk und unseren Vereinsmitgliedern abgestimmt.
Leider mussten wir feststellen, dass nach der Demontage der Bauteile im Kesselinneren weitere Schäden zutage traten, die vorher nicht erkennbar waren. So müssen wir größere Teile des Langkessels erneuern lassen. Der Langkessel ist der mittlere Teil des Kessels, in dem sich die Heiz- und Rauchrohre befinden.

Durch die ungeplanten Arbeiten entsteht ein Mehraufwand von ca. 30.000 €.

Mit Ihrer Spende können Sie uns helfen, die ungeplanten Arbeiten zu finanzieren und damit den von uns aufzubringenden Teil zu verringern.

Wir haben uns deshalb entschlossen, den vierten Baustein unserer Spendenaktion unter das Motto „Zusatzarbeiten am Langkessel“ zu stellen. Dieser startete am 1. Oktober 2018 und endet voraussichtlich am 30. September 2020. Bis zum Jahresende 2019 spendeten die Freunde unserer Dampflok bereits fast 15.000,00 Euro. Ihre Unterstützung ist weiterhin willkommen!

Bankverbindung Spendenkonto
Bank: Volksbank Chemnitz e.G.
IBAN: DE91 8709 6214 0012 6138 06
BIC: GENODEF1CH1
Kennwort: „Zusatzarbeiten am Langkessel "

Unser Verein ist als gemeinnützig vom Finanzamt Schwarzenberg anerkannt. Für alle Spenden ab 100,00 € erhalten Sie eine Spendenquittung, für Beträge unter 100,00 € genügen die Einzahlungsquittung bzw. der Kontoauszug zur Vorlage für das Finanzamt. Zur Registrierung Ihrer Spenden erfassen wir die Namen der Spender lt. Kontoauszug. Falls Sie die Ausstellung einer Spendenquittung wünschen, übergeben Sie uns bitte Ihre vollständige Postanschrift bzw. E-Mail-Adresse an folgende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese verwenden wir dann zur Erstellung der Spendenquittung. Ohne Ihre Angaben kann keine Bescheinigung erstellt werden.
Sollten Sie die Nennung Ihres Namens und Wohnortes im Rahmen der Spendenaktion nicht wünschen, bitten wir ebenfalls um eine kurze Mitteilung.

Herzlichen Dank an alle bisherigen und zukünftigen Spender!

Copyright © 2020 VSE - Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top