Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V. - Eisenbahnmuseum Schwarzenberg
  • slider_1.jpg
  • slider_2.jpg
  • slider_3.jpg

Nächste Sonderfahrten/Veranstaltung

 

50 3616 zu Gast in Thüringen

Zu einem besonderen Einsatz ist 50 3616 vom 01.-04.07. zwischen Meiningen und Schleusingen unterwegs. Dort haben sich über viele Jahre bereits Holzzugverkehre etabliert, über die insbesondere das Schadholz aus den umliegenden Wäldern abtransportiert wurden. Da die dortigen Strecken der DB InfraGo ursprünglich für die Lasten solcher Verkehre nicht ausgelegt waren, musste unter Berücksichtigung des Zustandes der Strecken und Bauwerke regelmäßig eine Ausnahmegenehmigung dafür erteilt werden. Gleichzeitig wurden für die Streckennutzung über Jahre nicht unerhebliche Einnahmen aus diesen Verkehren für die Nutzung generiert. Ein Unternehmen das im unternehmerischen Sinne nachhaltig wirtschaftet, würde nunmehr bestrebt sein, solche Verkehre zu stabilisieren in dem es die Erlöse aus den Verkehren in die Verbesserung seiner Infrastruktur investiert. Auch ein Unternehmen das im Sinne einer stets und ständig propagierten Verkehrswende handeln würde, wäre sicherlich sogar bestrebt, seine Infrastruktur so instand zu halten, dass nicht nur etablierte Verkehre weiterhin diese nutzen könnten, sondern auch Kapazität für Verbesserungen und Erweiterungen wäre. Und wenn man sich gar eine Orientierung zum Gemeinwohl auf die Fahne schreibt, so sollte man denken dass auch dem Gemeinwohl sicherlich gedient wäre, bestehende Eisenbahntransporte nicht auf die ohnehin überlasteten Straßen zu verlagern.

Die mittelständischen regionalen Verkehrsunternehmen die diese Verkehre durchführen sehen sich nunmehr mit dem Umstand konfrontiert dass mittlerweile der Zustand der Anlagen eine Verlängerung der eingangs erwähnten Ausnahmegenehmigungen nicht mehr zulässt. Der nun entstehende Mehraufwand durch Einsatz leichterer Fahrzeuge für diese Unternehmen stellt die wirtschaftliche Durchführbarkeit dieser Verkehre mittelfristig in Frage.

Da diese Themen und Zusammenhänge außerhalb der Eisenbahnfachwelt aufgrund ihrer sehr speziellen Problemstellungen und Lösungsmöglichkeiten kaum anschaulich verständlich gemacht wurden, haben sich die beteiligten Unternehmen zu einem sehr aufwändigen Schritt einer publikumswirksamen Demonstration der Problematik entschlossen - unter dem Motto

Schienenwege wie 1950 - Lokomotiven wie 1950

finden bis 04.07. die Fahrten der Holzzüge mit Unterstützung unserer Dampflok 50 3616 statt. Die Dampflok wurde mit dem Augenmerk auf den Güterzugbetrieb mit geringen Achslasten konstruiert und ist daher durchaus geeignet die Anforderungen zu erfüllen. Mit dieser Aktionswoche und der erlebbaren Darstellung soll auf die Probleme dass der Eisenbahngüterverkehr auf diese Art - jedoch nicht mehr mit zeitgemäßen Fahrzeugen - möglich ist plausibel gezeigt werden.

Die Informationen welche Züge gefahren werden, aktualisiert die Firma Railsystems RP wann immer es möglich ist unter diesem Link. Publikum am Bahndamm ist bei dieser Aktionswoche gern gesehen, jedoch bitten wir alle Eisenbahnfreunde zu beachten, dass das Betreten von Gleisbereichen und Bahngeländen auch im Eifer des Gefechts tabu ist - es gibt genug Möglichkeiten an diesen Strecken dem Geschehen von einem sicheren Ort aus zu folgen. Vielen Dank!

50 3616 rangiert im Bahnhof Schleusingen

Rangierarbeiten im Bahnhof Schleusingen. Foto: Railsystems RP

Eine einseitige Tenderanschrift weißt auf den Zusammenhang hin - Foto: VSE

Auch einen Besuch wert

Erzgebirgische Aussichtsbahn
Informationen zum Sonderverkehr auf der Eisenbahnstrecke Schwarzenberg - Annaberg-Buchholz
» www.erzgebirgische-aussichtsbahn.de

Dampfbahn-Route Sachsen
Die Dampfbahn-Route Sachsen ist das "Kursbuch" durch das Dampfbahn-Land Sachsen, von Leipzig nach Zittau, vom Fichtelberg zum Lößnitzgrund oder von Schloss Wermsdorf zur Festung Königstein.
» www.dampfbahn-route.de