Eigentlich sollte der Museumszug des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V. am 11. Mai zu einer Exkursion in die Welt des Porzellans aufbrechen. Vor dem Anheizen der Dampflok 52 8079, die bereits am 4./5. Mai die Züge der EAB ziehen sollte, stellten die Vereinsmitglieder einen Schaden an der Feuerbüchse fest. Und da auch bei einer historischen Eisenbahn die Sicherheit an erster Stelle steht, kam ein Einsatz nicht in Betracht. Für die EAB-Fahrten konnte Ersatz in Gestalt der Leipziger Dampflok 52 8154 gefunden werden, für einen Einsatz am 11. Mai ist jedoch eine Lok mit einer Zulassung auf dem Netz der Tschechischen Staatsbahn erforderlich. Eine solche Neuerstellung setzt einen großen bürokratischen Aufwand voraus, der in der Kürze der Zeit von den ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern nicht zu leisten ist. Deshalb mussten sich die Vereinsmitglieder am vergangenen Wochenende schweren Herzens entschließen und die Fahrt vorläufig absagen. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, dieser wird dann rechtzeitig in den Medien bekanntgegeben. Die Mitglieder bitten dafür um Verständnis.

Alle Freunde der historischen Eisenbahnen seien bereits auf die nächsten Veranstaltungen des Vereins hingewiesen:

30. Mai bis 2. Juni 2019 - 27. Schwarzenberger Eisenbahntage
1. Juni 2019 - Kindertagsfahrt nach Walthersdorf
29. Juni 2019 - Sonderzug von Schwarzenberg über Aue nach Würzburg mit Schifffahrt auf dem Main
Programmänderung vorbehalten

Informationen und Fahrkartenverkauf unter:
VSE e.V. Arbeitsgruppe Sonderfahrten
Herr Olaf Gläser: Telefon: 0371 3302696, Fax: 0371 3159931 bzw.
Herr Hans-Peter Doering: Telefon: 03774 509328

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Museumszug, gezogen von der Dampflok 52 8079, brachte die Gäste von Aue über Schwarzenberg, Antonsthal, Johanngeorgenstadt nach Nejdek (Neudek). Dabei befuhr unser Zug die "Erzgebirgische Semmeringbahn" von Potůčky (Breitenbach) nach Karlovy Vary (Karsbad) bis Nejdek (Neudek). Bei bestem Wetter in Nejdek-Sejfy (Seifenhäusel) angekommen, begann unsere Osterwanderung auf den Peindlberg.

Im Jahr 2015 legte der Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V. im Rahmen der Spendenaktion "Baustein für Baustein zur Hauptuntersuchung der Dampflok 50 3616-5" einen ersten Baustein auf. Insgesamt ca. 36.600,00 Euro spendeten die Freunde der Dampflok zugunsten der bisherigen drei Bausteine, damit die Arbeiten in Angriff genommen werden können. Dank dieser eingegangenen Spenden und einer großzügigen Förderung des Projektes durch den Freistaat Sachsen war es möglich, im Oktober 2017 in einem ersten Schritt das Dampflokwerk Meiningen zu beauftragen und die Lok dorthin zu überführen. Gemeinsam mit den verantwortlichen VSE-Mitgliedern erfolgte nach dem Auseinanderbau der Lok im Werk Meiningen Mitte des letzten Jahres eine Befundung mit anschließender Diskussion über Einzelheiten der Kesselaufarbeitung. Dazu erhielt der Verein nun ein Protokoll und ein überarbeitetes Angebot für die Kesselinstandsetzung. Ein erhöhter Aufwand ergibt sich u.a. durch den erforderlichen Ersatzneubau eines Teils des Langkessels und das Einsetzen größerer Flicken in den Langkessel. Zur Absicherung dieser Zusatzkosten haben die Vereinsmitglieder einen weiteren Spendenbaustein, den nunmehr vierten, aufgelegt. Seit 1. Oktober 2018 besteht die Möglichkeit, durch einen Beitrag die geschätzten Zusatzkosten in Höhe von ca. 30.000,00 Euro durch eine Spende abzumildern. Auf jeden Fall soll mit der Kesselinstandsetzung jetzt (hoffentlich) bald begonnen werden. Die geplante Fertigstellung der Lok wurde auf das 2. Quartal 2019 verschoben, da hofft der Verein allerdings noch auf Beschleunigung.

Copyright © 2019 VSE - Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top