Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V. - Eisenbahnmuseum Schwarzenberg
  • slider_1.jpg
  • slider_2.jpg
  • slider_3.jpg

Nächste Sonderfahrten/Veranstaltung

 

[10.08.] Lastprobefahrt 50 3616

Nachdem wir bereits zu Ostern davon ausgingen, unsere Dampflok 50 3616 wieder einsetzen zu können und umfangreiche Nacharbeiten im Werk Meiningen dies nicht möglich machten, wurde es an dieser Stelle recht ruhig um die Lok. Die Arbeit hinter den Kulissen und auch im Dampflokwerk gingen jedoch stets weiter. Die Nacharbeiten sind nunmehr erfolgreich abgeschlossen.

Am 10.08. fand nunmehr eine abschließende Probefahrt unter Last statt, die auch von unseren sachkundigen Mitgliedern auf und neben der Lok begleitet wurde. Eine Last von knapp 600 t beförderte die Lok problemlos von Bad Salzungen nach Eisenach um dann wieder ins Werk Meiningen zurück zu kehren. Alles funktionierte zur Zufriedenheit aller Beteiligten, wesentliche Mängel waren dabei nicht zu verzeichnen.

Nachdem nun technisch alles in Ordnung ist, wird das Werk Meiningen die Lok jetzt frisch lackieren und im Anschluss wird die Übergabe stattfinden.

Wir freuen uns auf die nächsten - hoffentlich störungsfreien - Einsätze:

Nach Zugkreuzung in Oberrohn ging es für 50 3616 in die anschließende Steigung in Richtung Eisenach - Foto: VSE

[10./11.06] Unterwegs mit der Erzgebirgischen Aussichtsbahn

am Wochenende ist auch die Erzgebirgische Aussichtsbahn wieder unterwegs - spontante Zusteiger sind gern gesehen und können ihre Fahrkarte auch beim Schaffner im Zug erwerben. Fahrpläne finden Sie auf der auch auf der Homepage der Erzgebirgischen Aussichtsbahn.

Vieles gibt es an den End- und Zwischenbahnhöfen und deren Umgebung zu entdecken und die Fahrt mit der Aussichtsbahn zum Teil eines Ausfluges - hier einige Beispiele:

Annaberg: Führung durch das Hammerwerk mit Museumsrundgang

Dem Schmied auf der Spur

Gemeinsam mit dem Schmied machen Sie sich auf einen Rundgang durch das Hammerwerk. Nachdem der Hammer in Bewegung gesetzt wurde, besuchen Sie die Ausstellung der geschmiedeten Erzeugnisse.

"En Schmied seine Fraa" führt danach durch das Hammerherrenhaus und zeigt Ihnen ihre Handwerkskunst: das Klöppeln.

Preise Führung Frohnauer Hammer:              

Dauer:                  ca. 50 Minuten

Preise:                 Erw. 5 €; Erm. 3 €

Termine:             laufend, Beginn der Führung wird an Kasse angezeigt

Schwarzenberg: Stadtführung, Museums- und Schlossbesuch auch zum Welterbe Herrenhof Erlahammer ist es nicht weit…

Die Perle des Erzgebirges entdecken ist immer einen Ausflug wert. Anreise aus Richtung Annaberg mit der Aussichtsbahn, ein Stück das Tal entlang bis zum ehemaligen Schlosstunnel zu Fuß, mit dem Aufzug am Felsen entlang in die denkmalgeschützte Altstadt mit den beeindruckenden Bauten Schloss Schwarzenberg und St. Georgen Kirche. Eine kurze Stippvisite der Bauten frischt Gästeblick und Wissen dazu auf, am Markt einen Kaffee und zurück ins Tal zum Bahnhof mit der Aussichtsbahn verzaubern den Besuch Schwarzenbergs.

Scheibenberg: schon einmal das Geotop Scheibenberg näher erkundet? Aussichtsbahn und gute Wanderfitness machen es möglich

Entdecken Sie doch vom Bahnhof Scheibenberg aus den Scheibenberg mit seiner Basaltfelsenstruktur und dem Turm auf dem Bergplateau mit tollem Rundumblick auf das Erzgebirge – Fichtelberg, Bärenstein, Spiegelwald kennt man doch.

Mehr zum Geotop in Vorbereitung auf die individuelle Tour: https://www.montanregion-erzgebirge.de/welterbe/annaberg/assoziiertes-element/geotop-scheibenberg.html

[23.05.] Wir sagen Danke

Nicht nur die Vorbereitung - auch die Nachbereitung und das Aufräumen zu den Eisenbahntagen nimmt einiges an Zeit in Anspruch, daher können wir erst jetzt an dieser Stelle sagen, was eigentlich schon am Sonntag Abend zu sagen gewesen wäre:

Dankeschön!

Unser Dank gilt allen, die sich mit ihren Möglichkeiten eingebracht haben um diese Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen - auch dann wenn wir an dieser Stelle aufgrund der großen Zahl an Unterstützern möglicherweise den einen oder anderen nicht direkt benannt haben.

Für die Eisenbahn haben wir Hilfe und tatkräftige Unterstützung von Eisenbahnunternehmen erhalten, wir bedanken uns an dieser Stelle auszugsweise bei

für die hervorragende Unterstützung und gute Zusammenarbeit, ohne die wir als Verein alleine eine solche Veranstaltung nicht hätten stemmen können.

Auch zahlreiche weitere Vereine und Institutionen haben durch Ihre hervorragende Unterstützung ihren Beitrag geleistet, eine solche Veranstaltung zu ermöglichen, auch hier möchten wir uns - auszugsweise - bei

herzlich für die wunderbare Unterstützung und die gute Zusammenarbeit bedanken!

Bei einer Veranstaltung in diesem Umfang gelingt es nicht immer alle fleißigen Helfer gleichermaßen zu honorieren, dies ist nicht als böse Absicht zu verstehen - wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei allen, die uns geholfen haben und nur durch fehlenden Überblick des Autors an dieser Stelle unter den Teppich gerutscht sind.

Unser Dank gilt natürlich auch allen unseren Mitgliedern und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz in Freizeit und Urlaub.

Nicht zuletzt freuen wir uns natürlich auch über unsere zahlreichen Besucher, den Gästen in unseren Sonderzügen und auch die zahlreichen Fotografen an der Strecke, die durch ihr diszipliniertes Verhalten und durch nicht unerhebliche Spenden ihren Beitrag geleistet haben dass die 29. Schwarzenberger Eisenbahntage zu einer erfolgreichen Veranstaltung wurden.

Da unsere Vereinsmitglieder nur sehr selten dazu kamen, Fotos für unsere Publikationen und auch die Galerie hier auf der Homepage zu machen, freuen wir uns auch über jeden Fotograf der uns Fotos in guter Qualität und Auflösung mit der Freigabe für die Verwendung in unseren Medien überlassen würde - die Einsendung kann per Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. erfolgen.

Und für die, die an der einen oder anderen Stelle noch unzufrieden waren, oder Möglichkeiten für Verbesserungen und Optimierung sehen - nach den Eisenbahntagen ist vor den Eisenbahntagen. Für die 30. Eisenbahntage im nächsten Jahr sammeln wir also bereits jetzt Ideen und Vorschläge und jeder der sich da einbringen möchte kann diese gern an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. einsenden.

Einer der Höhepunkte der Eisenbahntage sind immer auch die Fahrzeugparaden bei der zahlreiche betriebsfähige Fahrzeuge im Betrieb vorgestellt werden - hier eine Impression davon aus dem den Besuchern nicht zugänglichen Bereich hinter dem Stellwerk 3 mit der V75 - T 435 0554 von Railsystems RP und der 232 618 von DB Cargo - Foto: VSE

[18.05.] Schwarzenberger Eisenbahntage - Herzlich Willkommen!

Die 29. Schwarzenberger Eisenbahntage sind eröffnet - wir freuen uns auf unsere Besucher! Am Freitag und Sonnabend haben wir im Rahmen der Eisenbahntage Sonderzüge vorbereitet, Informationen dazu finden Sie auf unserer Terminseite. Die Fahrkarten für die Züge erhalten Sie im Zug oder an unserem Souvenirkiosk bei den Eisenbahntagen!

Die ersten Besucher sind bei unseren Eisenbahntagen eingetroffen. Foto: VSE

[05.05.] 29. Schwarzenberger Eisenbahntage

Vom 18. bis zum 21. Mai laden wir im Eisenbahnmuseum traditionell zu den Schwarzenberger Eisenbahntagen ein. Auf unserer Terminübersicht sind viele Informationen zur Veranstaltung zusammengestellt.

Die Vorbereitungen für die Veranstaltung laufen bereits auf Hochtouren.

Da die Hauptuntersuchung unserer Dampflok 50 3616 in Meiningen noch immer nicht abgeschlossen ist, wird diese erneut von 35 1097 der Interessengemeinschaft Traditionslok 58 3047 e. V. aus Glauchau würdig vertreten.

Von DB Cargo wird ab Freitag 232 618 zu Besuch sein, von der Nossen-Riesaer Eisenbahn-Compagnie GmbH (NRE) die 232 426 - beide in der Farbgebung in der sie bei der Deutschen Reichsbahn im Einsatz waren.

Wir erwarten weitere Gastfahrzeuge aus dem täglichen Eisenbahnbetrieb, auch Mess- und Sonderfahrzeuge sind im Gelände vertreten.

Diese werden am Sonnabend auch zu Sonderzugehren kommen. Informationen zu den Sonderzügen finden Sie auf unserer Terminseite.

Wir freuen uns, unseren Besuchern das gesamte Spektrum des Eisenbahnbetriebes aus Vergangenheit, Gegenwart bis zur Zukunft präsentieren zu können und laden Sie dazu herzlich zu einem Besuch bei uns im Museum ein.

Für die Präsentation der eigenen Fahrzeuge des VSE und der Gastfahrzeuge sind umfangreiche Rangierarbeiten im Gelände erforderlich - diese sind im Vorfeld der Ausstellung in vollem Gange. Foto: VSE

[02.05.] Saisonauftakt im Muldental

Bei schönstem Frühlingswetter fand am Wochende der Saisonauftakt der Schienentrabis im Muldental statt. Die nächsten Fahrten im Muldental finden am 13./14. und zu Himmelfahrt am 18. Mai statt. Zu unseren Eisenbahntagen in Schwarzenberg/Erzgeb. ist der Schienentrabi am 20. und 21. Mai im Einsatz, aber auch darüber hinaus lädt ein vielfältiges Programm zu einem Besuch ein. Im Juni folgt am Wochenende 10./11. Juni ein großes Schienentrabi-Treffen in Rochlitz. Ob in Rochlitz oder in Schwarzenberg im Erzgebirge - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vor der Kulisse des Rochlitzer Schlosses vorbei rollen die Schienentrabis durch den Frühling - Foto: TTE

[18.04.] Programm zur Frühjahrsausstellung veröffentlicht

Traditionell zu Himmelfahrt und dem darauffolgenden Freitag und Wochenende finden in Schwarzenberg die nunmehr 29. Eisenbahntage statt. Wir haben unsere Termin-Seite aktualisiert und dort alle aktuellen Informationen zu den Eisenbahntagen vermerkt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

[11.04.] Ostersonderzug und 50 3616 kein Ende in Sicht?

Einige Wochen ist es her dass hier etwas veröffentlicht wurde - dies liegt jedoch nicht daran dass zwischenzeitlich nichts passiert wäre, das Gegenteil ist der Fall. Jedoch waren zeitgleich unzählige Dinge darüber hinaus zu erledigen, sodass die Berichterstattung zunächst einfach auf der Strecke blieb.

Zu den positiv zu vermerkenden Ereignissen gehört zweifellos unser Ostersonderzug - diesen konnten wir, mit einer gewissen Ähnlichkeit zur ursprünglichen Planung und, so zumindest die bisher bekannten Bekundungen, auch zur Zufriedenheit unserer Fahrgäste durchführen.

 

Der VSE-B1000 auf einem kurzen Besuch in seinem Herkunftsort Frankenberg/Sachsen trifft unseren Sonderzug auf der Rückfahrt am Braunsdorfer Talviadukt - Foto: TTE

Für den Betrachter der den Zug oder die Berichterstattung dazu nicht kennt, ergibt sich nun möglicherweise eine gewisse Verwunderung - und nein, unsere 50 3616 die für diesen Zug ursprünglich angekündigt wurde hat nicht im Rahmen der Hauptuntersuchung größere Räder eingebaut bekommen. Erneut ist es so, dass sich die Fertigstellung unserer Lok weiter verzögern wird - dazu weiter unten mehr. Für unseren Sonderzug bedeutete dies, dass wir uns freuen, dass erneut die Kollegen der Glauchauer IG Traditionslokomotive 58 3047 e. V. mit der Lok 35 1097 kurzfristig für diesen Zug einspringen konnten.

Noch im Februar gingen wir davon aus, unsere Dampflok 50 3616 in Kürze nach abgeschlossener Hauptuntersuchung wieder im Einsatz erleben zu können. Die Berichte über die durchgeführten Probefahrten waren positiv. Am 17.03. fuhren daher mehrere Vereinsmitglieder nach Meiningen, um mit dem Dampflokwerk das weitere Vorgehen zu beraten - mit einer Liste der klärungsbedürftigen Punkte im Gepäck. Im Verlauf der Besichtigung an der Lok und im Gespräch stellte sich dann heraus, dass zumindest eines dieser noch offenen Probleme nur durch umfangreiche Nacharbeiten an den neu gebauten Zylindern der Lok zu lösen sein wird. Obwohl der Arbeitsaufwand für diese Nacharbeiten sehr hoch ist, wurde er im beiderseitigen Interesse einer nachhaltigen und zukunftssicheren Aufarbeitung der Lok vom Dampflokwerk zugesagt. Für uns bedeutet dies leider nunmehr, für eine weitere Zeit auf die Lok zu verzichten, was um so schmerzlicher ist, da unsere Jahresplanung bereits vom Einsatz unserer 50 3616 ausging. Für das weitere Vorgehen wurde vom Werk Meiningen ein Arbeitsplan aufgestellt, der von einer Fertigstellung nunmehr in der Jahresmitte 2023 ausgeht. Damit wird uns die Lok leider auch für unsere Frühjahrsausstellung vom 18. bis 21. Mai nicht zur Verfügung stehen. Wir bemühen uns jedoch, auch für die Ausstellung ein attraktives Programm für unsere Besucher zu organisieren - in wenigen Tagen werden wir dazu hier mehr veröffentlichen. Wir werden den Fortgang der Arbeiten in Meiningen weiter begleiten und hoffen nunmehr, dass wir in der zweiten Jahreshälfte mit unserer 50 3616 wieder auf Reisen gehen können.
 
Manches lässt sich nur direkt an der Lok klären - so wurde der Besuch unserer Vereinsmitglieder in Meiningen auch genutzt, um an, in und unter der Lok Dinge für die folgenden Gespräche im Werk zu erörtern - Foto: VSE

Auch einen Besuch wert

Erzgebirgische Aussichtsbahn
Informationen zum Sonderverkehr auf der Eisenbahnstrecke Schwarzenberg - Annaberg-Buchholz
» www.erzgebirgische-aussichtsbahn.de

Dampfbahn-Route Sachsen
Die Dampfbahn-Route Sachsen ist das "Kursbuch" durch das Dampfbahn-Land Sachsen, von Leipzig nach Zittau, vom Fichtelberg zum Lößnitzgrund oder von Schloss Wermsdorf zur Festung Königstein.
» www.dampfbahn-route.de