Auf dem Dresdner Dampfloktreffen im April wollte der Infostand des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V. für die Angebote des Vereins werben und dabei noch das eine oder andere Souvenir an den Mann bzw. die Frau bringen. Leider mussten die Dresdner Kollegen ihr weltbekanntes Fest aufgrund der aktuellen Einschränkungen absagen.

Der VSE e. V. möchte deshalb auf diese Weise für ein interessantes Souvenirangebot aus dem Erzgebirge werben. Im Souvenirshop des Vereins sind Schwibbögen mit Eisenbahnmotiven erhältlich. Ein ganzer Lichterbogen mit Motiven der erzgebirgischen Eisenbahnen. Ob nun der Markersbacher Viadukt, Lokschuppen, eine Dampflok der Baureihe 86 in Crottendorf oder die „Saxonia“, egal – das Herz des Eisenbahnfans wird höherschlagen.

Wer es regionaler mag, dem sei ein Schwibbogen mit Motiven der Gemeinde „Markersbach – Tal der Brücken“ empfohlen.

Beide Lichterbögen sind in Lasercut-Technik hergestellt, ca. 60 x 40 cm groß und beleuchtet.
Zum Preis von jeweils 109,00 Euro zzgl. 8,50 Euro Porto/Versand sind sie beim Verein gegen Vorkasse erhältlich:

Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V.
c/o Herrn Olaf Gläser
Mittelstraße 6
09113 Chemnitz

oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Verkaufserlös unterstützt die Aufarbeitung der vereinseigenen Dampflok 50 3616, die sich weiterhin im Dampflokwerk Meiningen befindet. Auf der Internetseite des Vereins gibt es noch weitere Souvenirangebote zu entdecken.

 

In den zurückliegenden Tagen haben einschneidende Maßnahmen in unser aller Leben in einem Maße eingegriffen, dass noch vor einigen Wochen unvorstellbar war. Davon sind auch unsere Nachbarn in Tschechien betroffen.

Die Gesundheit der Fahrgäste liegt dem Verein natürlich genauso am Herzen, wie die Gesundheit der Vereinsmitglieder, die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung übernehmen. Deshalb wird der Verein seinen Beitrag leisten, eine weitere Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus zu verlangsamen und hoffentlich bald zu stoppen.

Aus diesem Grunde haben die Vereinsmitglieder schweren Herzens zu folgenden Maßnahmen entschließen müssen:

  • Die für den 12. April 2020 geplante Ostersonderzugfahrt nach Loket (Elbogen) muss leider entfallen.

  • Der Verein plant jedoch für den vsl. 27. Juni 2020 eine Neuauflage dieser Fahrt. Unter dem Motto „Ein Zug – Zwei Ziele“ fährt der Museumszug dann bis Karlovy Vary-Březová (Pirkenhammer). In diesem Bahnhof trennen sich unsere Wege: Ein Zugteil setzt die Reise, wie für die Osterfahrt geplant, nach Loket (Elbogen) fort. Hier ist eine verspätete Osterwanderung organisiert, alternativ erkunden die Fahrgäste den malerisch gelegenen Ort.

  • Der zweite Zugteil fährt, wie an diesem Tag ursprünglich geplant, nach Bečov nad Teplou (Petschau) und dort wartet das ausgeschriebene Programm auf die Mitfahrer.

Um für beide Seiten die Arbeit zu erleichtern, behalten die Bestellungen ihre Gültigkeit und werden auf den (vsl.) 27. Juni 2020 umgebucht. Wer an diesem Tag verhindert ist oder aus anderen Gründen nicht mitreisen möchte, gibt bitte kurz Bescheid unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Verein bedankt sich im Voraus für das entgegengebrachte Verständnis und freut sich, die Gäste am 27. Juni 2020 im Museumszug begrüßen zu dürfen!

Bis dahin wünschen die Vereinsmitglieder: Bleiben Sie gesund und munter!

In den zurückliegenden Tagen haben einschneidende Maßnahmen in unser aller Leben in einem Maße eingegriffen, dass noch vor einigen Wochen unvorstellbar war.

Unser Aller Gesundheit liegt uns natürlich am Herzen. Somit wollen und werden auch wir unseren Beitrag leisten, eine weitere Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus zu verlangsamen und hoffentlich bald zu stoppen.

Aus diesem Grunde haben wir uns schweren Herzens zu folgenden Maßnahmen entschließen müssen:

- Das Eisenbahnmuseum Schwarzenberg verlängert die Winterpause, die am 5. April hätte enden sollen, bis auf weiteres.
- Für alle geplanten Sonderzugfahrten arbeiten wir an den Vorbereitungen weiter, müssen uns jedoch in Anbetracht der aktuellen Entwicklungen auch eine Absage der Veranstaltungen vorbehalten.
- Das gilt ebenso für die „28. Schwarzenberger Eisenbahntage“.

Aktuelle Informationen finden Sie unter:

» www.vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de
» www.facebook.com/vse.schwarzenberg
» Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir bitten Sie herzlich, halten Sie uns die Treue! Wenn Sie Interesse an einer unserer Veranstaltung haben, melden Sie sich unter der Mail-Adresse an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das hilft uns bei den trotz allem weiterlaufenden Planungen. Falls die Fahrt nicht durchgeführt werden kann, erfahren Sie den aktuellen Stand laufend im Netz.
Stornogebühren entstehen in diesem Falle natürlich nicht.

Wenn die Einschränkungen aufgehoben werden, arbeiten wir sofort an der Realisierung des Veranstaltungsprogrammes.

Wir bitten für diese Regelungen um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen alles Gute und viel Gesundheit!

Herzlichst
Ihr Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V.

218 466 von der Firma Railsystems RP brachte am 8. März den Speisewagen des VSE-Museumszuges von Schwarzenberg nach Brieske. Im Rahmen der anstehenden Untersuchung ist bei der Firma WISAG GmbH ein Tausch der Achsen geplant.

Der LVT 772 312 von Eisenbahnnostalgie Vogtland brachte am 29.02.2020 eine Reisegruppe von Schwarzenberg nach Altenburg. Die Fahrgäste besuchten die dortige Brauerei und ihr sehenswertes Museum.

Aufnahmen in unserer » Galerie

Unter diesem Motto lädt der Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V. (VSE) am 12. April 2020 zur Osterwanderung ein. Natürlich erfolgen An- und Abreise standesgemäß im VSE-Museumszug. Weil die vereinseigene Lok 50 3616 immer noch zur Aufarbeitung im Dampflokwerk Meiningen weilt, vertritt diese voraussichtlich die Leipziger Dampflok 52 8154 vor dem Zug. Zustiegsmöglichkeiten bestehen in Schwarzenberg, Antonsthal und Johanngeorgenstadt.

In den zurückliegenden Wochen haben die Mitglieder des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V. am Programm für das Jahr 2020 gearbeitet. Da die Arbeiten an der vereinseigenen Dampflok 50 3616 im Dampflokwerk Meiningen noch immer nicht richtig in Gang gekommen sind, ist mit einer Fertigstellung frühestens im 2. Halbjahr zu rechnen. Die Suche nach geeigneten Ersatzdampfloks gestaltet sich immer schwieriger, da diese dann an den begehrten Sonderfahrten-Terminen wie Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten usw. in der Regel für ihre Eigentümer im Einsatz sind.
Dank intensiver Bemühungen ist es den Mitgliedern jedoch gelungen, die Weichen dahingehend zu stellen, dass ein Dampflokeinsatz voraussichtlich möglich ist.

Der Vereinsvorstand hat sich entschlossen, den laufenden „Baustein 4: Zusatzarbeiten am Langkessel“ der Spendenaktion bis zum 30. September 2020 zu verlängern. Bei einem Vororttermin im Dezember gab es zum ersten Mal die vom VSE seit Langem geforderte Abstimmung zwischen Dampflokwerk Meiningen (DLW), Kesselsachverständigem, der die Hauptuntersuchung des Dampferzeugers begleitet, und Verein. Während der Besichtigung konnten die schon lange vereinbarten Arbeiten an Rauchkammer und Langkessel bestätigt werden. Nach dem am 28. Januar 2020 erfolgten Ausbau der Feuerbüchse treffen die Beteiligten weitere Festlegungen für diesen Teil des Kessels.

Copyright © 2020 VSE - Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top